BCycle on street BCycle on street

BCycle Dash Fahrradverleihsystem

Neue Wege im öffentlichen Nahverkehr einschlagen.

BCycle, eine Tochtergesellschaft von Trek Bicycle, hatte die Idee eines Fahrradverleihsystems, das die Art wie wir uns fortbewegen nachhaltig verändern könnte. Als jedoch die Markteinführung des Produkts gefährdet schien, wendete sich das Unternehmen an Plexus. Erfahren Sie, wie Plexus den Hersteller beim Re-Design, der Fertigung und der Auslieferung unterstützte, um die BCycle Leihräder innerhalb von nur vier Monaten auf den Markt zu bringen.

LÖSUNGEN IM FOKUS

KUNDE:

BCycle, eine Tochtergesellschaft von Trek Bicycle

PRODUKTE:

Dash Smart Bike

LÖSUNG:

  • Design und Entwicklung
  • Supply Chain-Lösungen
  • Neue Produkteinführung (NPI)
  • Fertigung
  • Aftermarket Services

Es gibt viele Herausforderungen beim Aufbau einer starken und lebendigen Community.

Gesundheitsvorsorge, Umweltbewusstsein und Mobilität – das sind die Themen, die unser Leben in der heutigen Gesellschaft prägen und uns vor neue Herausforderungen stellen. BCycle, eine Tochtergesellschaft von Trek Bicycle, wollte eine Lösung entwickeln, die sich auf alle diese Bereiche positiv auswirkt.

Mit dieser Vision begann das Unternehmen die Arbeit an einem spannenden Projekt: ein städtisches Fahrradverleihsystem, das unsere Denkweise über die Art und Weise wie wir uns fortbewegen nachhaltig verändert.

Ein Programm für Leihräder in die Verkehrsinfrastruktur einer Stadt zu integrieren kann weitreichende Auswirkungen haben. Die Fahrräder sind nicht nur eine kostengünstige Alternative oder Ergänzung zu bestehenden öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern tragen auch dazu bei, die Umweltverschmutzung zu reduzieren und den Verkehr zu entlasten. Zudem kann das Angebot wertvolle Anreize für ein gesundheitsbewusstes Leben geben.

Das Endprodukt, BCycle Dash, sollte ein benutzerorientiertes, intuitives und hochwertiges Fahrerlebnis mit einem smarten Fahrrad bieten. BCycle war auf dem besten Weg, diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Zuvor wandte sich das Unternehmen jedoch mit einer schwierigen Aufgabe an Plexus: Der Termin zur Markteinführung rückte näher und es galt, eine Reihe an Projektherausforderungen zu bewältigt. Mehrere Städte warteten bereits darauf die Räder in Empfang zu nehmen. Um den Zeitplan einzuhalten, benötigte BCycle einen Partner – wie Plexus.

Die Lieferzeit der Komponenten betrug 8 bis 12 Wochen. Damit standen nur noch rund vier Wochen zur Verfügung, um das Produktdesign zu überarbeiten und zu korrigieren.

Das Projekt in Fahrt bringen.

Das Dash-Projekt von BCycle setzt sich aus zwei Teilen zusammen: das RFID- und GPS-fähige Smart Kit der Fahrräder und das mit Strom oder Solarenergie betriebene Kiosksystem, über das die Nutzer Zugriff auf die Räder erhalten. Die Technologie ermöglicht es dem Anwender, sein Fahrrad einfach auszuleihen, über ein Heads-Up-Display der Wegbeschreibung zu folgen, das Fahrrad sicher abzuschließen und weitere Radstationen zu finden.

Als Plexus zu dem Projekt stieß, war der größte Teil des Designs und des Engineerings bereits abgeschlossen. Allerdings mussten die Zeichnungen noch vervollständigt werden und es fehlte eine klare Strategie zur Erfüllung der strengen FCC- und UL-Vorschriften. Im Produktdesign stand das Plexus-Team vor Herausforderungen bei der Fertigung der Systeme. Zudem sah es eine eindeutige Möglichkeit, die Kosten zu senken.

Um Dash termingerecht auf den Markt und zu den wartenden Kunden zu bringen, musste das Plexus-Team BCycle sowohl in der Entwicklung als auch in der Supply Chain unterstützen sowie die Produkte fertigen und ausliefern – alles in nur vier Monaten.

Zu den größten Herausforderungen des Dash-Projekts zählten das Re-Design, das Testen sowie die iterative Überprüfung des Produkts, um die hohen Qualitätsstandards und die strengen Vorschriften innerhalb der kurzen Zeit zu erfüllen. Einige dieser Vorgaben waren unumgänglich, um das Produkt vorschriftsmäßig auf den Markt bringen zu können. Bei anderen handelte es sich um Qualitätsstandards, die über die Benutzerfreundlichkeit und damit den Erfolg der Fahrräder entschieden.

Verantwortlich für das Gelingen des Projekts und den Ruf von BCycle, machte sich das Plexus-Team an die Realisierung von Dash und setzte alles daran, das Produkt einwandfrei ausliefern zu können.

Bis ins kleinste Detail.

BCycle Dash ist für den kontinuierlichen Einsatz unter freiem Himmel und die Nutzung durch eine ganze Stadt an potentiellen Radfahrern konzipiert. Widerstandsfähigkeit war daher eine Grundvoraussetzung. Um die Elektronik im Inneren vor Regen, Schnee und anderen Wetterbedingungen zu schützen, musste das System zudem wasserdicht sein. Darüber hinaus war ein hohes Maß an Robustheit gefragt, damit die Fahrräder sowohl dem täglichen Gebrauch als auch extremen Fällen wie Vandalismus standhalten.

Um sicher zu stellen, dass kein Wasser in die Kioskeinheit gelangen konnte, mussten die Systeme die UL-Regenprüfung bestehen – ein intensiver Prozess. Drei- bis viermal pro Woche wurden die Komponenten auf undichte Stellen geprüft. Dazu wurde das Produkt eine Stunde lang einem kontinuierlichem Wasserstrahl von drei Seiten ausgesetzt, um den Wassereinfall aus jedem möglichen Winkel zu simulieren. Ferngesteuerte Kameras wurden im Inneren des Geräts installiert, um eventuell undichte Stellen aufzunehmen und zu identifizieren.

Vor der Zusammenarbeit mit Plexus hatten bereits erste Tests stattgefunden – allerdings größtenteils nur theoretischer Natur. Die raue Umgebung im Praxistests deckte Aspekte des Designs auf, die es zu überarbeiten galt. Es folgte eine Iteration des Prototyps, wobei wir die Dichtungen wechselten, die Nähte verschoben, die Toleranzen modifizierten und neues Material oder Dicken auswählten. Um Dash zu einem Erfolg zu machen, musste das System vollkommen wasserdicht sein ehe es auf den Markt kam.

In Übereinstimmung mit IP-Schutzklassen wurde die Entflammbarkeit des Systems überprüft. Alle offenen elektrischen Leitungen mussten vor Staub, Wasser und anderen Elementen geschützt sein. Die Batterien mussten selbstlöschend sein. Um UL-Normen zu erfüllen, war es zudem notwendig, dass sich auf der Materialliste nur schwer entflammbare Komponenten befanden. In enger Zusammenarbeit über das Engineering, die Supply Chain und die Fertigung hinweg nahmen wir jedes Material genau unter die Lupe. Gemeinsam gelang es unserem integrierten Team schnell Lösungen sowie Ausgangsmaterialien zu finden, um die UL-Zulassungen unter hohem Zeitdruck zu erfüllen.

Für eine erfolgreiche Markteinführung gab es noch eine weitere, entscheidende Herausforderung zu bewältigen. Dash musste die Anforderung der FCC hinsichtlich der elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) erfüllen, um für den Verkauf freigegeben zu werden. Bei der EMV-Prüfung geht es darum, alle elektromagnetische Probleme aufzudecken (z. B. Störausstrahlungen oder Kommunikationsstörungen), die durch eine ungewollte Wechselwirkung zwischen den Komponenten entstehen.

Die EMV-Prüfung lässt sich nicht planen. Vielmehr handelt es sich um einen iterativen Debugging-Prozess, der nicht nur einen voll funktionsfähigen Prototyp, sondern auch viel Zeit erfordert. Es war daher entscheidend, den Zeitplan zu komprimieren und so schnell wie möglich einen Prototyp zu realisieren. Dank effizienter Prozesse gelang es uns, den Prototyp rund 30 Tage vor Markteinführung fertigzustellen. So blieben nur 15 Tage, um alle EMV-Probleme zu lösen, damit Dash seinen Liefertermin einhalten konnte.

Plexus übernahm das Re-Design und führte Tests durch, um den strengen Vorschriften zu entsprechen und das Produkt für den Einsatz unter rauen Außenbedingungen zu rüsten.

Unser Aftermarket Services-Team unterstützt das Produkt vor Ort, um Anwendern von BCycle das bestmögliche Fahrerlebnis zu bieten.

Mehr als nur ein öffentliches Transportmittel.

Der enge Terminplan für die Markteinführung von BCycle Dash bedeutete, dass alles auf Anhieb stimmen musste. Unsere integrierten Prozesse sowie die enge Beziehung zwischen BCycle und Plexus waren dafür entscheidend. Ob bei der Optimierung der Supply Chain, dem Re-Engineering oder dem umfassenden Re-Design zur Sicherstellung der Fertigbarkeit – der kooperative Ansatz, sowohl mit dem Kunden als auch innerhalb unseres Value Streams, war für das Projekt von unschätzbarem Wert. Von Anfang an sorgte das Plexus-Team dafür, dass die BCycles Vision von Dash verstanden und zu einem Erfolg wurde. Gegenseitiges Vertrauen war hier ausschlaggebend. Plexus setzte alles daran, um BCycle zu beweisen, dass sie bei der Verwirklichung ihrer Vision auf Plexus setzen können.

Trotz der Fülle an Aufgaben und der kurzen Bearbeitungszeit war das Plexus-Team in der Lage, alle Dash-Systeme pünktlich an die Städte zu liefern. Dash ist brandneu auf dem Markt und ideal positioniert, um sich positiv auf den Nahverkehr auszuwirken.

BCycle weiß, dass sie mit Plexus den richtigen Partner gefunden haben. Wir haben bewiesen, dass sie uns vertrauen können und dass wir alles tun, um ein Projekt zum Erfolg zu verhelfen. Das spiegelte sich auch in dem persönlichen Dankeschön des Präsidenten von BCycle aus, der das Engagement von Plexus bei der Markteinführung des BCycle Dash Fahrradverleihsystem besonders hervorhob.

Kontaktieren Sie unser weltweites Team für Industrie-Lösungen.

*
*
*
*
Retype the numbers below:
 Security code